Farnbacher-Racing-Lexus-RC-F-GT3-VLN-3-2016-Artikelbild

Beim dritten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring holte sich Farnbacher Racing den ersten Klassensieg in diesem Jahr. Nach vier Stunden auf der Nordschleife kamen die Brüder Dominik und Mario Farnbacher mit dem Lexus RC F GT3 mit der Startnummer #55 auf Rang eins in der SPX und Gesamtrang 13 ins Ziel.

Nach einem schwierigen Qualifying, bei dem es lediglich für Startplatz 18 reichte, zeigte das fränkische Duo im Rennen eine tolle Aufholjagd und kämpfte sich Platz für Platz nach vorne. Nach der ersten halben Stunde befand sich der Lexus RC F GT3 von Farnbacher Racing bereits auf Rang 14 und machte sich auf, die nächsten Konkurrenten zu überholen.

Zur Rennmitte lagen die Brüder Dominik und Mario Farnbacher dann sogar innerhalb der Top 10 auf Gesamtrang neun. In der Klasse SPX hielt sich Farnbacher Racing über weite Teile des Rennens konstant auf Position zwei hinter dem Alzen Ford GT. Nach einem technischen Defekt des Fords übernahm Farnbacher Racing die Führung in der Klasse und brachte den Sieg sicher nach Hause.

Dominik Farnbacher:
„Wir sind mit dem Ergebnis wirklich zufrieden und freuen uns über diesen Klassensieg. Auch wenn es uns allgemein immer noch an Top Speed fehlt, konnten wir die Zeiten der vor uns Fahrenden mitgehen und in der Anfangsphase einige Fahrzeuge überholen. Ich denke, wir bewegen uns in die richtige Richtung mit dem Lexus und haben auf jeden Fall schon mal ein zuverlässiges Auto, das die gesamte Renndistanz durchhält. Wir werden den RC F nun bis zum nächsten Lauf gemeinsam mit unseren Partnern weiterentwickeln und sind dann hoffentlich noch ein bisschen schneller.“

Der vierte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft findet am 25. Juni 2016 statt. Mario Farnbacher wird allerdings bereits in zwei Wochen wieder auf der Nordschleife anzutreffen sein. Er startet kurzfristig für Black Falcon in einem Porsche beim 24-Stunden-Rennen.